Die Website ist für Desktop Ansicht am Computer optimiert. Bei mobilen Geräten werden manche Elemente nicht wie gewünscht dargestellt.

DIE AGENTUR

MASTERPROJEKT

Die „Agentur“ untersucht die Auswirkungen der Bodenfrage auf uns, unsere Städte, unsere Gesellschaft und unsere globale Umwelt und wirft zudem kollektiv einen Blick in die Vergangenheit.
Welche Interessen vertreten Politik, Wirtschaft und die Bürger*innen wenn es um den Boden geht? Welche Perspektiven bieten Philosophie und Geschichte?

Welche Bedeutung hat der wachsende Klimanotstand? Sollte Boden nicht ein kollektives Gut sein? Sind Wirtschaftsliberalismus und Sozialstaat noch im Gleichgewicht? Was unternimmt die Politik gegen die – durch die Bodenproblematik bedingte – grassierende Wohnungsnot in Städten? Braucht es eine Veränderung in der Wahrnehmung von Boden als Grundbedürfnis und somit Menschenrecht?

Um am Status Quo zu rütteln und den Boden darum aufzulockern, stellen fünf Master-Student*innen aus dem Bereich Architektur mutige Fragen. Sie schlagen Lösungen vor und entwickeln dafür spekulative Konzepte zwischen Realität und Utopie.

DIE GENOSSENSCHAFT

BACHELORPROJEKT

Die Student:innen im Bachelorkurs haben die Rolle der „Genossenschaft“ eingenommen und sich mit der planerischen Umsetzung einer funktionierenden Bodenpolitik auf dem Großmarktareal München sowie dem Bereich rund um den Gotzinger Platz in München Sendling befasst.

Mit dem Ziel, das Gelände unter der Berücksichtigung von sozialer, ökologischer und somit langfristig wirtschaftlicher Nachhaltigkeit nach außen hin zu öffnen, wurde die Stadtentwicklung im innerstädtischen Kontext neugestaltet.

Aktuell erlebt München einen Zustand, der das Zusammenleben und die Kooperation der Bürger unterbindet.

Wir im Gegenzug sehen eine Gesellschaft vor, die Niemanden zurücklässt und unsere Zukunft als Gemeinschaft sichert.

Hierfür haben wir uns in unterschiedlichen Arbeitsgruppen zusammengefunden und einen Maßnahmenkatalog bezüglich einer zukünftigen, funktionalen Entwicklung des Areals festgelegt.

Nach einer städtebaulichen Analyse und einer folgenden Parzellierung des Quartiers im Kollektiv, wurde in Gruppen von je zwei Studierenden, jeweils ein Ausschnitt beplant und ausgearbeitet.

Sowohl die Schwerpunkte der Projekte, als auch deren zeitlicher Eingriff in das Areal wurden unterschiedlich gesetzt. Dadurch hat sich eine von Nachverdichtung, Umnutzung und Erweiterung geprägte Stadtplanung für die nächsten zehn Jahre entwickelt.

Das Ergebnis ist ein vielschichtiges Projekt, welches den städtischen Raum München Sendlings östlich zur Isar hin heterogen erweitert.

Habitat Grossmarkt

Masterplan

VERNETZUNG

Insta

Download Booklet

E-Mail

Galerie

Radio